accio

Happiness Mentoring

Empirical Coaching Framework


Was macht glücklich und was nicht?

Coachings können helfen dies herauszufinden. Doch die passende Intervention für den jeweiligen Klienten zu finden ist nicht immer einfach.

Mit dem Happiness Mentoring wollen wir Coaches unterstützen indem wir Ihnen empirische Module für Ihre Interventionen an die Hand geben und Ihren Klienten mehr Bewusstsein über die Effekte des Coachings zu geben.

Hierdurch wollen wir auf Dauer herausfinden, was glücklich macht und was nicht, um unsere Gesellschaft glücklicher, gesünder und auch produktiver zu machen.

Die Idee leicht erklärt für Coaching-Klienten

Play

Die Grundlagen

Jeder Mensch will glücklich sein


Burn-Out oder Depressionen sind immer häufiger die Folge der hohen psychischen Belastung in unserer Gesellschaft. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) prognostiziert, dass Depressionen bis 2030 die häufigste Krankheit in den Industrieländern sein wird.

Dies hat weitreichende Folgen auf unsere Gesellschaft. Menschen mit Burn-Out und Depressionen sind unglücklicher, ungesünder und somit auch unproduktiver (Allianz 2011).

Zahlreiche Forschungsstudien in den letzten Jahrzehnten zeigen auf, dass glücklichere Menschen mental und physisch gesünder und somit auch produktiver sind (z.B. Veenhoven, 2015).

Somit sollte es unser Ziel sein Menschen glücklicher zu machen und nicht nur nicht unglücklich zu machen (Ludwigs & Veenhoven, 2015).

Das Ziel

Individuell passendes Coaching - wissenschaftlich fundiert


Vor allem Coaches verschiedener Disziplinen sind genau hierfür ausgebildet und helfen Menschen glücklicher, gesünder und produktiver zu werden.

Doch leider gibt es kaum Coaches die nach höchsten wissenschaftlichen Richtlinien Ihre Interventionen evaluieren (können).

Hierdurch fällt es den Versicherungen schwer verschiedene Trainings und Coachings zu bezahlen, weil die nötige Datenbasis hierzu bisher fehlt.

Mit dem Happiness Mentoring haben wir in vier Jahren intensiver Forschungsarbeit in Kooperation mit hochrenommierten Wissenschaftlern und Instituten ein empirisches Rahmenwerk gebaut, das genau diese Lücke schließt.

Auf Dauer sollen hierdurch mehr Coachings von Versicherungen getragen werden und gemeinsam eine Datenbasis geschaffen, die uns aufzeigt welche Coaching-Interventionen wen, wann und wo glücklicher machen und welche nicht.

Das Modell

Unser Modell: Die „Glücks-Ampel“


Die wissenschaftliche Basis für das Happiness Mentoring bildet unser psychologisches Modell der Glücks-Ampel. Dabei sind die Menschen gemäß ihrem jeweiligen Glücks-Level in drei Farbzonen eingeteilt.

Happiness Lights

Grüner Bereich

Glückliche Menschen leben gesünder. Sie sind belastbarer und leistungsfähiger. Sie arbeiten motiviert und leidenschaftlich für das, was ihnen wichtig ist. In unserem Modell der Glücks-Ampel befinden sie sich im grünen Bereich. Hier besteht aus psychologischer Sicht kein Bedarf für Interventionen.

Roter Bereich

Im roten Bereich hingegen finden sich Menschen, die unglücklich, antriebslos und psychisch krank sind. Hier greift das Gesundheitssystem mit therapeutischen Maßnahmen, die von den Krankenkassen finanziert werden, z.B. psychiatrische Interventionen wie Psychoanalyse und Verhaltenstherapien.

Gelber Bereich

Dazwischen befindet sich im gelben Bereich der Großteil der Menschen in unserer Gesellschaft. Sie sind weder richtig glücklich noch psychisch krank. Bei einigen von ihnen besteht jedoch die Gefahr, dass sie in den roten Bereich abrutschen. Anderen wiederum fehlt vielleicht nur ein kleiner Schritt zum Glücklichsein ‒ der entscheidende Anstoß, um vom gelben in den grünen Bereich zu gelangen. Genau hier setzt unsere Lösung an: Mit dem Happiness Mentoring wollen wir helfen eine empirische Basis zu schaffen, was Menschen in diesem Bereich hilft und was nicht.

Die Methodik leicht erklärt für Coaching-Klienten

Play

Happiness Mentoring

Methode


Mit dem Happiness Mentoring wollen wir zwei Dinge erreichen

1. Coaches unterstützende, empirische Module für Ihre Interventionen an die Hand geben

2. Klienten mehr Bewusstsein über die Effekte des Coachings zu geben

Unsere Module können jeweils spezifisch an das jeweilige Coaching angepasst werden.

Ein idealer Ablauf aus Klienten-Sicht kann dem folgenden Schema entnommen werden:

Empirisches Rahmenwerk

Erstgespräch

Erstgespräch

Beim ersten Gespräch erzählen Sie uns, wie eine typische Woche in Ihrem Leben aussieht. Sie selbst entscheiden, wie sehr Sie dabei ins Detail gehen. Und auch, ob Sie ganz neutral berichten oder uns an Ihren Emotionen teilhaben lassen.

Anschließend sprechen wir über verschiedene wissenschaftlich relevante Faktoren, die das Glück eines Menschen beeinflussen.

Beispiel: „Physische Fitness“

  • Wie wichtig ist Ihnen Ihre physische Fitness?
  • Wie zufrieden sind Sie damit?
  • Wie viel Zeit nehmen Sie sich dafür?

So erarbeiten wir, welche Faktoren in Ihrem Leben eine Rolle spielen - und entwickeln gemeinsam Ihr individuelles Glücks-Profil.

App-Daten & Biologische Marker

Wöchentliche Mentoring-Gespräche

01.
Happiness Analyser

In den folgenden Wochen nach unserem ersten Termin nutzen Sie täglich den „Happiness Analyser“ ‒ unsere Smartphone Analyse-App. Damit dokumentieren und messen wir Ihr subjektives Wohlbefinden in verschiedenen Situationen Ihres Alltags.

Folgegespräche

02.
Happiness Review

Die Analyse-Daten betrachten wir nun wöchentlich in den weiteren Mentoring-Gesprächen. Anhand der qualitativen Daten und Ihrer persönlichen Eindrücke analysieren und besprechen wir, wie und mit wem Sie Ihre Zeit verbracht haben ‒ und wie zufrieden Sie dabei waren.

03.
Interventionen

Gemeinsam leiten wir daraus Interventionen ab, die Ihnen helfen, Ihr Leben in Zukunft glücklicher zu.

03.Interventionsdetails

Real to ideal time-use

Time Reallocation

Time Reallocation

Planen Sie mehr Zeit für eine bestimmte Aktivität ein, die ihnen wichtig ist.

Activity Replacement

Activity Replacement

Ersetzen Sie eine Aktivität durch eine andere Tätigkeit, die Ihnen gemäß unseren Forschungsergebnissen mehr Zufriedenheit bringt.

Quality Enhancement

Quality Enhancement

Nutzen Sie die Zeit, die sie für eine bestimmte Aktivität aufwenden, qualitativ besser und intensiver.

Das Team

Happiness Mentoring ist ein Programm der Happiness Research Organisation (happiness-research.org). Das unabhängige Forschungsinstitut mit Sitz in Düsseldorf nimmt in alltagsorientierten Forschungsprojekten das Leben und Erleben der Menschen unter die Lupe. In Kooperation mit renommierten Wissenschaftlern und Experten verschiedener Fachrichtungen untersucht die Happiness Research Organisation die Zusammenhänge von Glück, Gesundheit und Produktivität.

Forschungspartner & Kooperationen der
Happiness Research Organisation

  • Prof. Dr. Ruut Veenhoven Erasmus University Rotterdam
  • Prof. Dr. Ronnie Schöb Freie Universität Berlin
  • Prof. Dr. Jürgen Schupp DIW / SOEP
  • Prof. Dr. Rhonda Phillips Purdue University
  • Prof. Dr. Richard Lucas Michigan State University
  • Prof. Dr. Marc Hassenzahl Folkwang Universität der Künste
  • Prof. Dr. Grit im Brahm Ruhr-Universität Bochum
  • Prof. Dr. Uwe Schneidewind Bergische Universität Wuppertal
  • Prof. Dr. Carmelo Vazquez Complutense University of Madrid
  • Prof. Dr. Martin Kocher Ludwig-Maximilians-Universität München
  • Prof. Dr. Seung Jong Lee Seoul National University
  • Prof. Dr. Youngwha Kee Soongsil University
  • Prof. Dr. Young-Chool Choi Chungbuk National University
  • PD Dr. Ralf Klamma RWTH Aachen University
  • Dr. Martijn Burger Erasmus University Rotterdam
  • Dr. Susana Garcia Diez Statistisches Bundesamt
  • Dr. Clemens Hetschko Freie Universität Berlin
  • Dr. Oliver Haas Corporate Happiness
  • Dr. Michael Derntl RWTH Aachen University
  • Dr. David Richter DIW / SOEP
  • Dr. Scott Cloutier Arizona State University
  • Dr. Bernd M. Lindenberg
  • Dr. Ilona Bürgel
  • Dr. Eckart von Hirschhausen
  • Martijn Hendriks Erasmus University Rotterdam
  • Kathi Wachnowski Ruhr-Universität Bochum
  • Randall J. Birnberg M.A.
  • Michael Tomoff

Kontaktformular

Name darf nicht leer sein

Geben sie bitte eine Email-Adresse an

Nachricht sollte nicht leer sein

Grafenberger Allee 342 | 40235 Düsseldorf | Germany

(+49) 211 641 360 81 (Mo-Fr: 10-17Uhr)

info@happiness-research.org